Die gezahlte Vorsteuer auf PV-Anlage UND Speicher ist erstattbar

Bislang bestand das Problem, dass manche Finanzämter den Vorsteuerabzug nur auf die PV-Anlage, nicht aber auf den Speicher anerkannten, weil es sich angeblich nicht zwingend um ein gemeinsames Wirtschaftsgut handelte und der Speicher nur dem Eigenverbrauch des Stroms diente, aber keine unternehmerische Tätigkeit erlaube.

Die neue sonnenFlat X entlohnt jedoch den Kunden, der seine Batterie für die Netzstabilisierung zur Verfügung stellt und überschüssigen Strom aufnehmen lässt mit der neuen Gewinnbeteiligung. Durch diesen Leistungsaustausch im Rahmen der sonnenFlat X können Sie sich die gezahlte Vorsteuer für die sonnenBatterie und die Photovoltaikanlage erstatten lassen - unabhängig davon, ob Sie den Speicher nachrüsten lassen oder beides zusammen installieren. Da Sie als Speicher-Besitzer mit dem sonnenFlat-Tarif Ihre Batterie über den Leistungstausch mit sonnen auch unternehmerisch nutzen können, wird Ihnen ein größerer steuerlicher Gestaltungsspielraum gewährt, als bei Speichern, die diese Option nicht bieten.

Ihre sonnenBatterie ist damit wie Ihre Photovoltaikanlage - unabhängig vom Zeitpunkt der Anschaffung - sowohl vorsteuerabzugs- als auch abschreibungsfähig. Diese steuerliche Behandlung wurde bereits vom Bayerischen Landesamt für Steuern bestätigt (Aktenzeichen S 7100.2.1-101/16 St33) und gilt für Kunden, die ihre PV im Rahmen der Regelbesteuerung betreiben und vorsteuerabzugsberechtigt sind (kein Kleinunternehmertum). 

Diesen Steuervorteil haben nur Kunden, die klugerweise die sonnenFlat X gebucht haben. Die Stromtarife anderer Stromanbieter und Speicherhersteller können den Leistungsaustausch und die Netzstabilisierung nicht darstellen. Dieses Alleinstellungsmerkmal bei sonnenBatterie und sonnenFlat 10 ist mehrere 1000 € wert.